Plurizentrik

Was heißt Plurizentrik?

Die deutsche Sprache ist eine plurizentrische Sprache wie  Englisch, Chinesisch, Französisch, Spanisch oder Arabisch. Das heißt, dass eine Sprache mehrere Standardvarietäten hat. Hier gehören natürlich nicht die Dialekte – sog. Regionalsprachen.

„Im Gegensatz zum Englischen wird Deutsch oft als asymmetrischer Fall einer plurizentrischen Sprache betrachtet, da das Standarddeutsche aus Deutschland häufig als dominierend empfunden wird. Dies liegt einerseits an der großen Sprecherzahl, aber auch daran, dass die Varietäten im deutschen Sprachraum vielfach gar nicht als solche wahrgenommen werden. Zusätzlich werden die verschiedenen Standardvarietäten, auch jene der Vollzentren Österreich und Schweiz, fälschlicherweise als regionale Abweichungen abgetan.[1]

Obwohl es eine einheitliche Bühnensprache gibt, gilt dies nicht für die im öffentlichen Raum verwendete Sprache: Das Standarddeutsche, jeweils als Hochdeutsch bezeichnet, das in Massenmedien, Schulen und Politik verwendet wird, ist im deutschen Sprachraum manchmal sehr verschieden.

Die verschiedenen Varietäten des Standarddeutschen unterscheiden sich in den deutschen Dialekträumen in der Phonologie, dem Wortschatz und in wenigen Fällen sogar in der Grammatik und der Orthographie (siehe deutscher Sprachraum).

Die verschiedenen Varietäten des Standarddeutschen sind bis zu einem gewissen Grad beeinflusst von den jeweiligen regionalen Basisdialekten (siehe auch deutsches Dialektkontinuum), von verschiedenen kulturellen Traditionen (beispielsweise die Bezeichnungen für viele Lebensmittel) sowie von verschiedenen Termini in Gesetzgebung und Verwaltung, den so genannten Statalismen.

Eine Liste deutscher Wörter, die vornehmlich in Österreich (sowie fallweise in Bayern) für bestimmte Nahrungsmittel verwendet werden, ist auf Wunsch der Republik Österreich ins Europarecht aufgenommen worden. Es gibt aber auch andere Wörter, die ausschließlich regional im deutschsprachigen Raum verwendet werden.

Bundesdeutsches Hochdeutsch (auch kurz Bundesdeutsch ist die in Deutschland gesprochene und geschriebene Standardvarietät der plurizentrischen deutschen Sprache.

Schweizer Hochdeutsch oder Schweizerhochdeutsch bezeichnet das Standarddeutsch in der Schweiz.Schweizer Hochdeutsch ist eine nationale Varietät der deutschen Hochsprache, die sich durch zahlreiche Besonderheiten in Wortschatz, Wortbildung, Orthographie, Syntax und Aussprache vom Standardhochdeutschen ausserhalb der Schweiz unterscheidet. Diese Besonderheiten werden als Helvetismen bezeichnet.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten (Varietäten) der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes (Liste von Austriazismen) in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.“

Quelle: de.wikipedia

Lizenz CC-BY-SA

Mehr über Plurizentrik im Deutschunterricht? Dann klicken Sie hier !